Albergo della Pace
Albergo della Pace

7 - Rampidoc

Höhenunterschied 1750 m
54 km
5,3 Std.

Beim Rathausplatz von Sambuco schlägt man erst die Dorfstrasse in Bergrichtung ein, verlässt sie dann aber zugunsten der steilen Via Moriglione. Aufwärtsfahrend folgt man bei einer Verzweigung (Holzbrücke) den Hinweisschildern rechts Richtung Weiler Lou Serre (Grange Serre 1414 m – 2 km) mit mehr und weniger steilen Abschnitten zu Füssen des eindrucksvollen Monte Bersaio.

Beim letzten Haus des Dorfs nimmt man rechts einen Pfad, der auf abwechslungsreicher Strecke erst den Rio Bianco überquert und dann nach Moriglione San Lorenzo aufwärts führt (1414 m – 4 km). Am Ortsausgang fährt man ca. 500 m weiter auf der Sandstrasse Vallonetto-Bodoira und nimmt dann links bei einem Hinweisschild (Castello, Rampidoc, Pietraporzio) einen abwechslungsreichen Pfad nach Castello. Bei einer Verzweigung – grosse Tanne links – fährt man rechts bergauf. Nach etwa 800 m bleibt man bei einer Spitzkehre links und gelangt nach 2 steilen Anstiegen zu einer Wiesenlandschaft (1500 m – 8 km); links bleibend schlägt man einen Pfad mit kurzem Anstieg neben einem Felsbrocken ein. Eine schöne Abfahrt führt dann zum Rio Confurent und nach Pontebernardo (1312 m – 10 km). Man überquert die Staatsstrasse und folgt der geteerten Strasse Richtung Murenz (1567 m – 14 km). In dem Weiler angelangt, nimmt man eine Sandstrasse, die nach einem kurzen Anstieg, einer ebenen Strecke und einer Abfahrt zum kleinen Dorf Prinardo führt (1450 m – 16,5 km).

Man fährt rechtsseitig (Holzzaun) am Rio di Ferrere entlang, überquert ihn bei einem Pfahl der Stromleitung (16,9 km) und bleibt dann links (rechter Hand liegen die Häuser des ‘Villaggio Primavera’) bis man auf eine Sandstrasse trifft, der man Richtung Staatsstrasse 21 folgt. Auf eine geteerte Strasse treffend biegt man links ab und gelangt nach steilem Anstieg nach Ville Forani (1538 m – 18 km). Auf Sandstrasse fährt man durch den Weiler und gleich hinter den Häusern links, um nach kurzer ebener Strecke rechts einen steilen Pfad einzuschlagen, der zu einer Ebene oberhalb der Häuser führt (Pfahl eines ehemaligen Skilifts - 1586 m – 18,4 km).

Nach Überquerung der Hochebene und kurzer Abfahrt schlägt man links den Pfad Richtung Bersezio ein (1600 m – 20,12 km). Hier überquert man den Fluss Stura und folgt der geteerten Strasse nach Ferrere. Die Steigung ist regelmässig, aber anstrengend; hinter Ferrere hört der Asfalt auf (1950 m – 25 km) und über eine Sandstrasse gelangt man zu einem grossen Weidegebiet, Gias Colombart (2200 m – 29 km). Weiter aufwärts fahrend erreicht man nach einigen steilen Steigungen Bassa di Colombart (2461 m – 31 km). Ab hier folgt man dem Auf und Ab eines am Hang entlang führenden Wegs auf schwarzem Geröllboden bis zu einer Verzweigung wenig unterhalb des Colle del Puriac (2450 m – 31,7 km). Rechts beginnt die spektakuläre Abfahrt ins Tal des Puriac, anfangs durch Wiesen, dann recht schwierig und technisch und wieder schnell; man erreicht in der Nähe des verfallenen Weilers Grange (1730 m – 37,5 km) die Staatsstrasse 21, der man bis Sambuco folgt.
WICHTIG: wir empfehlen auf der SS 21 den Tunnel der Barricate zu vermeiden und links auf der alten Strasse zu bleiben!

Cartografia:

Cartina ign 1:25000 n. 6
“ “igc 1:50000 n. 7
“ “igc 1:25000 n. 112